Was ist ein Hybridmotor und wie funktioniert er?

Der allgemein geläufige Begriff Hybridmotor bezeichnet ein Antriebsaggregat für Kraftfahrzeuge, in dem mindestens zwei verschiedene Antriebsarten genutzt werden um die Bewegung des Fahrzeugs auszuführen.

Hybridmotoren bestehen heute aus dem Hauptmotor und einem Nebenmotor. Der Hauptmotor ist ein Verbrennungsmotor und als Nebenmotor dient ein wesentlich schwächerer Elektromotor. Beide Motoren können parallel zueinander arbeiten oder auch getrennt genutzt werden. Bei der getrennten Arbeitsweise führt der Hauptmotor den größten Teil der Arbeit aus. Dieser Motor wird bei einer leichten Beanspruchung vom Computer des Kraftfahrzeugs abgeschaltet und der Elektromotor übernimmt die Antriebsaufgabe.

Beim parallel arbeitender Hybrid unterstützt der Elektromotor den Verbrennungsmotor in Phasen, bei denen der Verbrennungsmotor eine große Antriebskraft aufbringen muss und somit viel Kraftstoff benötigt. Dies ist zum Beispiel beim Anfahren der Fall. Bei beiden Arten der Zusammenarbeit von Hybridmotoren benötigt der Elektromotor elektrische Energie. Diese Energie wird in speziellen Akkumulatoren, die besonders leicht sind und eine hohe Speichermenge besitzen, gespeichert. Die Antriebskraft und die Antriebsdauer des Elektromotors sind durch diese Akkus jedoch sehr beschränkt.

Arbeitet ein Elektromotor ohne Hilfe des Verbrennungsmotor, so kann dieser das Kraftfahrzeug nur bis zu einer Geschwindigkeit von 60 Kilometern pro Stunde beschleunigen und über eine Länge von circa fünf Kilometern rein elektrisch betreiben. Wenn die Akkus entladen sind springt automatisch der Verbrennungsmotor wieder an. Die Aufladung der Akkus erfolgt auch über den Elektromotor der auch als Stromgenerator genutzt werden kann.

Dieser Generator nutzt mechanische Energie, die beim Bremsen des Kraftfahrzeugs freigegeben wird, um sie in elektrische Energie umzuwandeln und wieder in die Akkus einzuspeisen. In erster Linie dient also nicht die Bremsanlage zur Geschwindigkeitsreduzierung sondern der Elektromotor. Hybridantriebe helfen also in erster Linie teuren Kraftstoff einzusparen und verschwendete Bremsenergie in Antriebsenergie umzuwandeln. Dieser Effekt schont nicht nur den Geldbeutel sondern hilft auch durch den geringeren Schadstoffemissionsausstoß die Umwelt weniger zu belasten. Außerdem wird auch die Bremsanlage des Wagens deutlich weniger belastet.