Was ist der Unterschied zwischen FTTH und DSL?

Die meisten Anschlüsse aus dem Bereich DSL haben den Nachteil, dass man nie an die Geschwindigkeit kommt, die man mit dem eigenen Anschluss gebucht hat. Das ist besonders dann ärgerlich, wenn die tatsächlich erreichte Geschwindigkeit in den eigenen vier Wänden nicht besonders hoch ist. Mit FTTH erhält man eine Ausbauform des Internet, die die gebuchte Geschwindigkeit garantiert. Aber wo liegt der genaue Unterschied?

FTTH und DSL – Die entscheidenden Unterschiede

Das normale DSL Netz in Deutschland unterteilt sich noch immer in zwei verschiedene Arten der Infrastruktur. Bei DSL steht an erster Stelle die Nutzung des noch immer vorhandenen Netzes aus dem Bereich Kupferkabel. Die Kupferkabel haben zwar einen niedrigen Durchsatz, sind aber besonders robust und vor allem günstig in der Verlegung. In vielen Metropolen wurde das alte Kupfernetz allerdings derweil durch Glasfasernetze ersetzt und daher kann man in diesen Regionen die hohen Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s anbieten. Bei allen diesen Formen gilt: Die bestelle Geschwindigkeit im DSL Netz entspricht immer der Geschwindigkeit, die beim Verteilerkasten gemessen werden würde. Bis zu den eigenen vier Wänden kann daher ein Verlust der Geschwindigkeit von bis zu 50% eintreten. Beim Internet per FTTH ist das anders, da die Anschlüsse in diesem Fall direkt in die Wohnung des Kunden gelegt werden.

FTTH bedeutet nicht mehr als Fibre to the Home und ist ein Ausbau der Glasfasernetze bis in die eigene Wohnung. Dabei setzt man auf bestimmte Verkabelungen und Elemente, die sich ganz einfach in die Haushalte einspeisen lassen und daher bis zu der Telefonbuchse des Kunden geführt werden können. Hier wird das Signal dann ganz normal in ein LAN-kompatibles Signal umgewandelt und der Kunde kann seinen Internetanschluss ohne zusätzliche Hardware nutzen. Der wirkliche Vorteil liegt darin, dass man stets die bestellte Geschwindigkeit in den eigenen vier Wänden erhalten sollte. Allerdings ist diese Form der Glasfaser-Infrastruktur in Deutschland noch immer sehr selten.